I F :: THEN bis 27. Juni 2020

CHRIS TILLE // Big Bang // Photo on Baryt-Paper

NEWS zu LEV KHESIN, bitte hier klicken

MI 27. MAI // 18 – 21 UHR

ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG

I F :: THEN

CHRIS TILLE + LEV KHESIN

Chris Tille und Lev Khesin beschäftigen sich in ihrer künstlerischen Praxis auf ganz unterschiedliche Weise mit wissenschaftlicher Forschung, speziell auch mit Physik.

„The magic of primal origins“, eine Werkreihe von Chris Tille, ist in enger Kooperation mit den Astrophysikern des Max Planck Instituts in Garching entstanden. Es sind Fotografien ohne Kamera, Datensätze, die in Bilder verwandelt wurden. So hat Chris Tille die noch messbaren akustischen Signale des berühmten Urknalls faszinierend visualisiert. Das großartige Bild der nächtlichen Erde „2297“ s.o. verknüpft Forschungen des Berliner Institut für Bevölkerung und Entwicklung mit Kartendaten des Satelliten Suomi NPP. „2297“ ist eine klassisch utopische Arbeit: I F :: THEN.

Lev Khesin befragt mit den Medien Silikon, Fotografie, Video- und holographische Installation das komplexe Spiel zwischen Schein und Wirklichkeit. Ein wichtiges Gedankengebäude für seine Arbeit ist die These des amerikanischen Physikers Leonard Susskind, die Welt werde zwar dreidimensional wahrgenommen, sei aber in Wirklichkeit wie ein Hologramm auf eine zweidimensionale Fläche codiert. Die Räumlichkeit seiner Werke ist in den Arbeiten aus Silikonschichten sehr präsent. Seine hologrammähnlichen Lichtprojektionen und Videos heben den Dualismus zwischen Illusion und Wirklichkeit auf eine höhere Ebene. Ist das gesamte Universum in Wirklichkeit ein zweidimensionales abstraktes Gemälde?

Chris Tille und Lev Khesin bleiben bei aller wissenschaftlichen Theorie dem klassischen Motiv der bildenden Künste treu: Am Ende zählt das Werk. Lassen Sie sich in ihre Denkräume entführen und von der Kunst verzaubern!

Die Ausstellung läuft bis 27. Juni 2020

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung und reservieren gerne ein Zeitfenster: art@smudajescheck.com